Technologie der Lebensmittelverpackung

Der Studiengang Technologie der Lebensmittelverpackung dauert zwei Jahre und wird in fachrichtungsübergreifenden, fachrichtungsbezogenen und Wahlunterricht eingeteilt. Zu den einzelnen Lernbereichen sind hier die Unterrichtsfächer und deren inhaltlichen Schwerpunkte aufgeführt.
Die Verteilung der Unterrichtsstunden können Sie der Stundentafel entnehmen.

Fachrichtungsübergreifender Lernbereich

Deutsch/Kommunikation

  • Grammatik, Rechtschreibung, Zeichensetzung
  • Selbständige Gestaltung von Texten ( Geschäftsbrief, Bewerbung, Protokolle, Thesenpapier, Anlegen einer Facharbeit)
  • Techniken der Informationsbeschaffung und -verarbeitung
  • Deutsche Literatur
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Techniken der freien Rede/Rhetorik
  • Praxisorientierte Verhandlungs- und Gesprächstaktik (Beschwerden, Kritikgespräche, Diskussion, MA-Gespräche, Vorträge, Körpersprache…)

Englisch

  • Sprachliche Grundfertigkeiten
  • Berufsbezogene Fachsprache
  • Wiederholung, Festigung und Erweiterung der lexikalischen und grammatischen Grundkenntnisse

Wirtschaft und Politik

  • Analyse von Wirtschaftssystemen
  • Auseinandersetzen mit Gesellschaftsstrukturen
  • Üben von Kritikfähigkeit
  • Stärkung von Eigenverantwortlichkeit

Fachrichtungsbezogener Lernbereich

Mathematik

  • Algebraische Gleichungen
  • Potenzen
  • Logarithmen
  • Statistische Grundlagen

Physik

  • Grundlagen zum Verständnis der Geräte und Prozesse im Bereich der Lebensmitteltechnologie mit den Schwerpunkten:
  • Grundlagen und Anwendungen der Wärmetechnologie (Wärmeübertragung und Wärmeisolation)
  • Grundlagen und Anwendungen der Elektrotechnik (elektrische Maschinen und Schaltungstechnik)

Chemie/Lebensmittelchemie

  • Grundlagen der allgemeinen und organischen Chemie
  • Molekulare Zusammenhänge von Lebensmittelinhaltsstoffen
  • Einführung in die Biochemie und Enzymolgie unter Einbeziehung spezieller Stoffwechselprozesse

Ernährungslehre

  • Physiologische Grundlagen der Ernährung
  • Stoffwechsel der Grundnährstoffe unter besonderer Berücksichtigung des intermediären Stoffwechsels und der Energiebilanz
  • Lebensmittelkontamination
  • Lebensmitteltoxikologie
  • Auswirkungen der Verarbeitungstechniken von Lebensmitteln spez. Backwaren und Backwarenerzeugnisse und Fleischwaren und Fleischwarenerzeugnisse

Maschinenkunde

  • Prozesstechnische Grundlagen der Verarbeitungs- und Verfahrenstechnik
  • Maschinen und Anlagen der Fleischwarenproduktion und ihre Einsatzmöglichkeiten in der Praxis
  • Kältetechnik
  • Energiewirtschaft

Rohstoffkunde

  • Naturwissenschaftliche Grundlagen der in der Fleischwarenindustrie wesentlich eingesetzten Rohstoffe
  • Nutzung der Rohstoffeigenschaften im technologischen Produktionsprozess zur Steuerung, Veränderung und Optimierung der Produktionsabläufe
  • Rohstoffgewinnung
  • Rohstoffinterdependenzen und ihre lebensmittelrechtliche Problematik

Betriebswirtschaft/Arbeitsrecht/Marketing/Qualitäts- und Umweltmanagement

  • Einführung in die wirtschaftlichen und organisatorischen Probleme von typischen Industrie- oder Handelsunternehmen
  • Praxisorientierte Erarbeitung betriebswirtschaftlicher und rechtlicher Entscheidungsalternativen
  • Abwägung der Risiken unternehmerischer Entscheidungen
  • Kollektives und individuelles Arbeitsrecht
  • Unternehmens- und betriebsverfassungsrechtliche Bestimmungen
  • Arbeitsschutz
  • Berufsbildungs- und Jugendarbeitsschutzgesetz
  • Absatzförderung durch innovationsbereite Unternehmensorganisation und -führung
  • Primäre und sekundäre Marktforschung
  • Produkt- und Programmpolitik, Kommunikationspolitik, Distributionspolitik
  • Werbeetatplanung und -erfolgskontrolle
  • Qualitätsmanagement im Unternehmen (Grundlagen, Methoden, Werkzeuge, Anwendung)
  • HACCP-Konzept
  • Öko-Audit-System
  • Elemente der DIN ISO 9000 ff
  • Branchenabhängige Maßnahmen zur Qualitätssicherung nach DIN ISO 9000
  • Vorbereitung zum QS-Beauftragten in der Lebensmittelindustrie

Lebensmittelrecht

  • Grundlagen und Ziele des nationalen Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes einschl. der dazu erlassenen Rechtsverordnungen (spez. Hygiene, Zusatz- und Behandlungsstoffe, Verunreinigungen und Schadstoffe, Fertigpackungen)
  • Produktspezifische Rechtsverordnungen, Leitsätze, Qualitätsnormen und Richtlinien etc., die die Verkehrsauffassung prägen
  • Grundzüge des EU-Lebensmittelrechts und seine Auswirkung auf die nationale Gesetzgebung

Verpackung, Ökologie und Logistik

  • Aufgaben und Nutzen der Verpackung
  • Entwicklung und Geschichte der Verpackung
  • Verpackungswesen (Wirtschaft, Institutionen, Wissenschaft)
  • Begriffe DIN 55405
  • Verpackungsfunktionen

Packstoffe und Packmittel

  • Papier (Rohstoffe, Aufarbeitung, Hilfsstoffe, Herstellungsarten, Veredelung, Eigenschaften, Unterschiedliche Oberflächen, Prüfverfahren)
  • Karton (Herstellung, Arten)
  • Pappe/Wellpappe (Herstellung, Arten)
  • Kunststoffe (Aufbau, Einteilung und Syntheseverfahren)
  • Vor- und Nachteile sowie Einsatzgebiete von Druckverfahren
  • Merkmale von Druckverfahren
  • Farbdruck (Subtraktive und Additive Farbmischung, Rasterung von Bildern, Entstehen der Farbigkeit

Verpackungsprozesse und -verfahren

  • Mechanische Beanspruchung
  • Gefährdung durch Wasserdampf und Temperatur
  • Gefährdung durch Sauerstoff
  • Gefährdung durch Licht
  • Aromaschäden
  • Verpackungsverfahren zur Vermeidung der Gefährdung des Packgutes durch Mikroorganismen (z.B. Aseptisches Verpacken, Modified Atmosphere Packaging)
  • Wechselwirkungen zwischen Lebensmittel und Verpackung (Migration von Packungsbestandteilen in Lebensmittel, Beeinträchtigung der Verpackung durch das Packgut)
  • Ausgewählte Lebensmittel-Gruppen und ihre bevorzugten Packstoffe/Verpackungen

Verpackungs- und Packungsprüfung

  • Stauchprüfungen an Packmitteln aus Wellpappe
  • Qualitätsbestimmung und Beurteilung der Versandeignung von Wellpappen
  • Ermittlung der Tragfähigkeit von Paletten, Ladeeinheiten, Kisten und anderen Verpackungen.
  • Festigkeitsprüfungen an Packstoffen, Packmitteln und Packhilfsmitteln aus Kunststoff, Papier, Holz oder anderen Werkstoffen.
  • Einfluss von Klimabelastungen auf Verpackungen (Festigkeit, Feuchtigkeitsgehalt)

Verpackungsmusterbau und Design

  • Grundtechniken der Lebensmittelverarbeitung für ausgewählte Produktgruppen
  • Arten und Eigenschaften gängiger Verpackungen und Verschliessungssysteme
  • Produktentwicklung

Lebensmittelchemische Qualitätssicherung

  • Aufbau und Führung eines Labors zur innerbetrieblichen Qualitätssicherung
  • Maßnahmen zur Qualitätssicherung
  • Grundlagen einfacher lebensmittelchemischer Untersuchungsmethoden zur Bewertung von Fleisch und Fleischerzeugnissen
  • Spezielle Untersuchungsmethoden und Schnellbestimmungen
  • Grundlagen der Rückstands- und Schadstoffanalytik
  • Grundlagen zur Untersuchung und Bewertung von Trinkwasser und Abwasser

Mikrobiologische Qualitätssicherung/Hygiene

  • Grundlagen der Mikrobiologie und Hygiene
  • Mikrobiologische Arbeitstechniken
  • Praxisrelevante Schnellmethoden
  • Mikrobiologische Verlaufsuntersuchungen
  • Systeme der Qualitätssicherung
  • Amtliche Lebensmittelüberwachung
  • Interpretation und Bewertung von Sachverständigengutachten

Sensorik / Sensorische Qualitätskontrolle

  • Physiologische Grundlagen der Sensorik
  • Terminologie und Systematik der sensorischen Lebensmittelbeurteilung
  • Anwendung der DLG- und CMA-Prüfschemata
  • Systeme der Qualitätssicherung

nach oben

Wahlunterricht

Berufs- und Arbeitspädagogik

  • Grundfragen der Berufsbildung
  • Planung und Durchführung der Ausbildung
  • Der Jugendliche in der Ausbildung
  • Rechtsgrundlagen

Elektronische Datenverarbeitung

  • Grundlagen der Textverarbeitung, PowerPoint und Tabellenkalkulation
  • Einführung in ausgewählte Branchensoftware
  • Informationsgewinnung und Verarbeitung aus dem Internet
  • Grundlagen der HTML-Programmierung